Am 4. Spieltag der Bezirksliga 9 wurde erstmals in dieser Saison eine Eternitanlage angespielt. Als Favorit wurde im Vorfeld der SSC Halver auf seiner Vereinsanlage gehandelt. Für die Halveraner ging es darum, den Abstand von sieben Punkten auf den BSC Ennepetal zu verringern, um sich noch die Möglichkeit auf den Staffelsieg offen zu halten, während dem MGC Felderbachtal und der MGU Neviges-Odenthal an diesem Spieltag eher geringe Chancen auf eine vordere Platzierung eingeräumt wurden.

 

 

Bei besten Bedingungen überraschten die Ennepetaler in der Aufstellung Julian Hensel, Ralf Wilhelms, Tobias Hensel, Ralf Oppermann und Peter Hensel von Beginn an. Mit 22, 24, 24 und 24 wurde die erste Mannschaftsrunde mit 94 Schlägen beendet, da konnte auch Abschlussspieler Peter Hensel seine eher mittelmäßige 28er Runde als Streichergebnis verkraften. Die Halveraner starteten eher schlecht ins Turnier und lagen mit 101 Schlägen mit zwei Schlägen nur knapp vor der Ennepetaler Zweitvertretung und dem MGC Felderbachtal. Die MGU Neviges-Odenthal lag zu diesem Zeitpunkt mit 123 Schlägen abgeschlagen auf dem letzten Platz. Dass der SSC Halver an diesem Tag schlagbar sein würde, wurde in Runde zwei deutlich. Ausgerechnet Thorsten Uhlir, in dieser Saison bester Halveraner Spieler, konnte nach 13 Assen in Folge das Labyrinth erst im sechsten Versuch lochen und spielte auf den restlichen Bahnen auch nur noch ein weiteres Ass. Obwohl sich die Halveraner auf eine 91 als Mannschaftsrunde steigerten, reichte es nicht dazu, den Abstand auf die führenden Ennepetaler zu verringern, da diese mit einer 89 Runde erfolgreich dagegen hielten. Auch Ennepetal 2 hielt überraschend mit einer 93iger Runde weiterhin Kontakt zur Spitzengruppe, während Felderbachtal trotz einem hervorragend aufspielenden Herbert Adam nun an Boden verlor. Zu Beginn der dritten Runde wurde klar, dass der Tagessieg heute wohl an die Ennepetaler Vertretung gehen würde. Julian Hensel holte mit seiner 20 Runde als Startspieler direkt weitere fünf Schläge und sorgte für einen beruhigenden Vorsprung. Am Ende gewannen die Ennepetaler unerwartet deutlich mit 19 Schlägen Vorsprung. Auch die Ennepetaler Zweitvertretung kam nochmal durch eine herausragend aufspielenden Valerie Wilhelms mit 20 Schlägen für die letzten 18 Bahnen heran und belegten schlaggleich mit Halver Platz zwei an diesem Tag. MGC Felderbachtal benötigte 320 Schläge und sicherte sich noch zwei Punkte, während die MGU Neviges-Odenthal keine Punkte holen konnte. Nur Claudia Rassler mit 74 Schlägen konnte überzeugen.

 

Somit gelang den Ennepetalern nicht nur der Tagessieg, sondern auch die vorzeitige Qualifikation zur Aufstiegsrelegation, da ihnen Platz eins am letzten Spieltag nicht mehr zu nehmen ist. Dieser findet am 20. August in Bochum auf der Anlage des MGC Felderbachtal statt.

 

In die Mannschaft des Tages schafften es diesmal fünf Ennepetaler und Herbert Adam vom MGC Felderbachtal mit 71 Schlägen. Beste Spieler waren die Jugendlichen Julian Hensel mit 64 Schlägen, vor Valerie Wilhelms mit 68 Schlägen. Ralf und Alexandra Wilhelms folgten mit jeweils 69 Schlägen. Außerdem schaffte Tobias Hensel mit 72 Schlägen ebenfalls den Sprung unter die TOP 6.

 

Ergebnisliste vom 4. Spieltag:

Copyright © 2017 NBV. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.