Am vergangenen Wochenende wurde erstmalig ein Meisterschaftsturnier in der Halveraner Pingvin Minigolfworld ausgetragen.

Die NBV Verbandsliga war in der ,letzten Herbst eröffneten, Halle zu Gast.

Staffelleiter Ralf Brocks konnte für diesen Spieltag den Bundessportwart, Andreas Träger, als Oberschiedsrichter gewinnen. Träger machte auch direkt in seiner Ansprache deutlich, dass durch die etwas beengten Verhältnisse, dies kein „normaler Spieltag werden würde und bat um gegenseitige Rücksichtnahme und gedämpfte Lautstärke. Dies gelang durch seine souveräne Leitung sehr gut.

Vor diesem Spieltag thronten Mönchengladbach und Hardenberg punktgleich an der Spitze und am Ende der Tabelle war der MGC Bad Salzuflen zum Punkten verdammt.

 

Beide Spitzenteams mussten auf einige Teamstützen verzichten, legten jedoch sofort los wie die Feuerwehr. Dem Gladbacher Startspieler, Gerd Esser, gelang direkt zum Auftakt eine 18, und auch seine Mitspieler konnten überzeugen, so dass mit einer 107er Mannschaftsrunde die Spitze übernommen werden konnte.

Verfolger Hardenberg stand dem KGC aber in nichts nach und lag mit einem Schlag Rückstand in Lauerstellung. Das hoch gehandelte Heimteam vom SSC Halver war da schon 4 Schläge zurück.

Wer jetzt aber gedacht hatte, dass dieses Niveau in der 2.Runde gehalten werden konnte, hatte sich massiv getäuscht, denn gerade die „Pötter“ versagten auf ganzer Linie und konnten nur einmal grün in Ziel bringen, da Gladbach auch etwas schwächelte, schien nun die Chance für das Heimteam gekommen zu sein und man setze sich mit einer 108er Runde an die Spitze.

Für Top-Favorit Hardenberg ging es jetzt um Alles und nach einer teaminternen Ansprache, begann eine Aufholjagd par excellence. Mit der besten Mannschaftsrunde des Tages, einer 104, wurde Gladbach unglaubliche 23 Schlag abgenommen und auch Halver war vor der Finalrunde wieder in Sichtweite.

Der SSC bekam vor der Schlussrunde anscheinend Angst vor der eigenen Courage und brach mit einer 126 total ein, so dass die „Pötter“ durch eine weitere 108 noch deutlich vorbeizogen und mit deutlichem Abstand den Spieltag gewannen. Trotz dieser schwachen Finalrunde konnten die SSCler sehr zufrieden sein, denn durch die nun erkämpften zusätzlichen 6 Punkte , dürfte nun der angestrebte Klassenerhalt so gut wie in „trockenen Tüchern“ sein.

Das Team vom 1.KGC Mönchengladbach, um Captain Dietmar Knorr, enttäuschte auf ganzer Linie und konnte, außer in der Startrunde, den Ausfall von Altmeister Franjo Reinartz nie wett machen.

So können sich die Minigolfer des BGS Hardenberg.Pötter II eigentlich nur noch selber schlagen - das Team aus Velbert ist einfach zu ausgeglichen besetzt.

Am Ende der Tabelle ist eigentlich schon fast alles klar, denn das Team aus Bad Salzuflen belegte auch am 3.Spieltsg den letzten Platz und hat nun vor Ihrem Heimspiel schon 8 Punkte Rückstand auf die Zweitvertretung vom HMC Büttgen, die am letzten Spieltag im August Gastgeber sein werden.

Wirklich endgültig entschieden ist aber noch nichts, man bedenke den letzten Spieltag in der Saison 2016, der einen völligst überraschenden Ausgang hatte !hh

Der Spieltag war vom Heimverein bestens organisiert und die Halle hat Ihre Feuertaufe als Ligaspielstätte bestanden, auch wenn etwas Kritik an der Stimmung aufkam.

Copyright © 2017 NBV. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.