Am letzten Wochenende fanden die Titelkämpfe zur 50. Westdeutschen Meisterschaft im System Sterngolf in Gevelsberg statt. Der erste Wettkampftag litt unter widrigen Witterungsverhältnissen, sodass das Turnier erst mit einstündiger Verzögerung gestartet werden konnte und häufig aufgrund von stärkeren Regenfällen unterbrochen werden musste. Im Anschluss wurden die Bahnen immer wieder mit Schiebern und Handtüchern in einen wettbewerbsfähigen Zustand gebracht. So gelang es, die angesetzten drei Wertungsrunden durchzuführen. Der zweite Tag konnte ohne Unterbrechung stattfinden und brachte dem BSC Ennepetal vier Titel. Die Ennepetalerin Alexandra Wilhelms verteidigte ihren Titel in der Kategorie Senioren weibl. 1 und verwies, wie im letzten Jahr, Ingeborg Grosso vom BGC Gevelsberg auf den zweiten Rang. Den Grundstock hatte Alexandra Wilhelms am ersten Tag mit der Tagesbestleistung von 75 Schlägen gelegt und ein Polster von acht Schlägen erarbeitet. In der ersten Runde des zweiten Tages gelang es Ingeborg Grosso, den Abstand auf drei Schläge zu reduzieren, doch die letzten zwei Runden entschied Alexandra Wilhelms wieder für sich und gewann somit das Turnier mit 160 Schlägen und 12 Schlägen Abstand zu Grosso.

Valerie Wilhelms vom BSC Ennepetal startete mangels Konkurrenz in der Jugendwertung in der allgemeinen Klasse Damen und holte sich durch eine konstante Leistung und guten 165 Schlägen den Titel in dieser Wertung. Mit nur einem Schlag mehr auf dem Protokoll belegte Heike Hasenberg den zweiten Rang vor der Ennepetalerin Heike Hensel.

Annika Sophia Hensel freute sich ebenfalls über ihren Titel bei den Schülerinnen. Der Schülertitel ging an Paul Bremer.

In der Kategorie Senioren weibl. II war keine Ennepetalerin am Start. Hier ging der Titel an Rotraud Kirstein vom SSC Halver. Sigrid Eilert (BGV Bergisch Land) belegte Rang zwei vor Ulrike Dowidat vom 1. MGC Köln 1961.

In der Kategorie Jugend männl. setzte sich erwartungsgemäß Julian Hensel vom BSC Ennepetal durch. Mit 23 Schlägen Vorsprung ließ er Maximilian Millhoff vom SSC Attendorn keine Chance und war dennoch am Ende mit seiner Leistung von 167 Schlägen auf sechs Runden nicht zufrieden, da er ein Ergebnis von unter 160 angepeilt hatte. Dieses gelang nur Rainer Gellermann vom SGC Hagen, der mit 159 seinen dritten Titel in Folge gewann. Bis zur letzten Bahn lieferte er sich mit Ralf Wilhelms ein Duell auf Augenhöhe. In Runde eins hatte Rainer Gellermann sich einen knappen Vorsprung von zwei Schlägen erspielt, den Ralf Wilhelms in Runde zwei auf einen Schlag verkürzte. Runde 3 – 5 wurde jeweils das gleiche Ergebnis gespielt. In der Abschlussrunde zeigten beide Spieler im direkten Vergleich leichte Schwächen, Ralf Wilhelms gelang es bis zur Bahn 18 mit einem Schlag weniger das Spiel zu drehen. Dann jedoch unterlief ihm beim Putten einen Fehler und Rainer Gellermann gelang es, durch ein Ass, den bekannten Vorsprung wieder herzustellen. So hieß es am Ende 159 zu 160. Im Anschluss wurde jedoch noch ein Fehler im Spielprotokoll festgestellt, sodass für Ralf Wilhelms die letzte Bahn als nicht gespielt gewertet wurde und er noch einen zusätzlichen Strafpunkt erhielt. Dies führte dazu, dass er nun mit 165 Schlägen geführt wurde und somit noch mit Florian Hensel, ebenfalls vom BSC Ennepetal, um Platz zwei Stechen musste. Dies entschied Florian Hensel nach zwei Bahnen für sich. „Ich habe leider mein Spielprotokoll in der Hektik nach der knappen Entscheidung nicht mehr gründlich genug kontrolliert und den fehlenden Eintrag der letzten Bahn nicht bemerkt. Das Gesamtergebnis war jedoch korrekt vermerkt und abgezeichnet. Doch bei einer fehlenden Eintragung wird die Bahn mit sieben Schlägen als nicht gespielt gewertet, plus einem zusätzlichen Strafpunkt,“ erklärte Ralf Wilhelms.

Bitter war dies für die 1. Mannschaft des BSC Ennepetal, die hierdurch noch vom dritten Rang durch den SSC Halver verdrängt wurde. Platz zwei ging an die 2. Mannschaft des BSC Ennepetals, die ihre Führung nach Tag eins an den SGC Hagen abgeben musste.

In der Klasse Senioren männl. 1 holte sich Roland Kehl vom SGC Hagen mit 162 Schlägen den Titel vor Ingo Arens mit 163 Schlägen vom HMC Büttgen und Stefan Römer vom SSC Halver, der das Stechen um Platz drei für sich entscheiden konnte und Michael Becker auf den undankbaren vierten Rang verwies.

Herbert Mazolli (1.MGC Köln 1961) gelang es, seinen letztjährigen Titel in der Klasse Senioren männl. 2 zu verteidigen. Mit jeweils einem Schlag Abstand folgten Norbert Eilert (BGV Bergisch Land) und Horst Buchner (BGC Gevelsberg).

Copyright © 2017 NBV. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.